Asics loose the suit

It’s Time for Business

In etwa diesem Wortlauf teilte mir vergangenen Mittwoch mein momentaner Arzt meines Vertrauens, Dr. Sven Tom Falle von der „Laufsportpraxis„, mit, dass aus medizinischer Sicht der vollkommene Wiederbeginn mit dem absoluten Leistungstraining erfolgen kann!

Ein MRT in Wiener Neustadt – ein Danke hier an Radiologen Dr. Stefan Gentsch! – am 6.10.2015 hat im Prinzip genau keine Verbesserung meiner entzundenen Patellaspitze gezeigt. Allerdings sind die Symptome so weit abgeklungen, dass einem Training unter normalen Bedingunen – also zwei Mal täglich und bis zu 13 Einheiten pro Woche – nichts mehr im Wege steht. Sofern ich brav meine Reha-Übungen weiter forciere und mit „Hirn“ trainiere, sprich reflektiere und bei den ersten (hoffentlich ohnehin nicht) widerkehrenden Schmerzsymptomen unverzüglich reduziere.

Klingt alles wahnsinnig kompliziert – ist es aber nicht! 😉

In den nächsten Wochen werde ich nun ein Mal täglich die Laufschuhe schnüren und pro Laufeinheit viel Qualität reinbringen, die zweite Einheit wird alternativ im Becken oder auf dem X-Trainer absolviert. Kräftigung und Stabi stehen sowieso schon seit Mitte September auf dem Trainingsplan.

Mittlerweile läuft das alles soweit auch gut und ich bin guten Mutes, dass ich mich mit dann bloß sieben Wochen wirklichem Leistungstraining am 22. November im Rahmen des „Warandeloop“ Crosslaufs in Tilburg/NED zum sechsten Mal in Folge für die Crosslauf-EM qualifizieren kann.

Am Weg dorthin werde ich noch Andrea Mayr auf ihrem Weg zum Olympialimit im Marathon unterstützen und beim Frankfurt Marathon erstmalig am Start eines mega großen Städtemarathons stehen. Außerdem werde ich mit meiner super schnellen Jenni (heute fast ÖLV-Rekord über 10km in Berlin beim „ASICS Grand10“) beim „Sie&Er-Lauf“ unseren im letzten Jahr aufgestellten Streckenrekord anzugreifen und möglicherweise erneut zu verbessern!

Bis dahin ist noch ein bisschen Zeit, der von weiterer Belastungs- und Umfangsteigerung geprägt sein wird! Selbst das nun wieder nach und nach kommende absolute „Mistwetter“ trübt hier meine Freude, endlich wieder vernünftig trainieren zu können und auch Fortschritte zu sehen, überhaupt nicht.

Ein großes Danke sei an dieser Stelle neben Tom Falle auch meinem super Physio Mathieu ausgesprochen! Gerade die Behandlungen im September haben Wirkung gezeigt (auch wenn am MRT noch nicht ersichtlich – aber laut Andrea Mayr „hinken diese Bilder eh immer 6 Monate nach…“)!

DANKE Mathieu! Wer weiß, ob ich ohne Dich schon wieder sagen könnte: „It’s time for Business“

Über Christoph Sander

Check Also

Trackisback

track is back

Es ist nun wieder da - dieses ganz eigene Kribbeln, das in einem empor zu steigen scheint, wenn der Inhalt der geschriebenen Zeilen des Trainingsplans langsam im Hirn ankommt und dir der Gedanke einschießt: "Ui, wie soll dass denn gehen"

Schreibe einen Kommentar