leere Hauptallee
leere Hauptallee

Weiter, immer weiter!

Die Tage werden nun rasch kürzer.

Das Wetter auch immer herbstlicher.

Diese Umstände, aber auch, dass erfreulicherweise das Laufen immer mehr wieder zur Sportart Nummer eins wird, sah die vergangene Woche im vergleich zur letzten stark verändert aus.

Klar ist auch, dass ob der Witterung die Radausfahrten der vergangenen Woche ausfallen und ich mir zum lieb gewonnenen Biken als Alternativtraining lustigerweise eine Alternative suchen muss . Und da habe ich mich mal wieder für das Wasser von unten bzw. rund um mich herum entschieden, anstatt im Wetter einer möglichen Erkältung entgegenzuradeln! 😉

Außerdem hatten Jenni und ich diese Woche einen Termin bei Physio Freddy Siemes, bei dem wir unser ab nächster morgen startendes Krafttrainingsprogramm gemeinsam erarbeiteten. Und eines schon Vorweg – die Muskeln werden zunächst (ein wenig)  Jammern, bevor wir die gewonnene Kraft dann wirklich nützen können. 😀

Jetzt aber gleich zu meiner Trainingswoche, an deren Ende trotz „nur“ sieben Lauftrainings über 120km herauskamen! So „viel“ standen das letzte Mal irgendwann im Frühjahr in meinem Tagebuch – ein geiles Gefühl!

Dank NORA perfekt ausgerüstet am Rad
Dank NORA perfekt ausgerüstet am Rad

Mo vm – Cross-Trainer & Kraftkammer

Mo nm – Dl leicht plus Koo

Di vm – Dl mittel 1-2

Di nm – Aquajoggen & Schwimmen

Mi vm – Cross-Trainer

Mi nm – Fahrtspiel 12x3min

Do vm – Dl reg plus Kraft mit Freddy

Do nm – NORA-Lauftreff

Fr vm – Aquajoggen & Schwimmen

Fr nm – Dl mittel 1-2, als Begleitung meiner starken Jenni 😉

Sa vm – Dl leicht plus 15x210m BAL

Sa nm – Ausradeln

So vm – Longrun

So nm – PAUSE

 

Sehr erfreulich ist im Moment sicherlich die Dauerlauf-Qualität und meine Weiterentwicklung in der „Horizontalen“ in den Bädern Wiens. Aber jetzt wird es langsam dann Zeit für die ersten wirklich flotteren Intervalle, damit ich für die kommenden Aufgaben nicht allzu überrascht bin vom hohen Anfangstempo! 😉

Mein Fuß hält, ich fühle, wie ich stärker werde, und auch ein Blick auf den Vergleichszeitpunkt des Vorjahres kommt ob der leicht besseren Werte des Öfteren ein Schmunzeln über die Lippen! Jetzt aber genug mit dem Selbstlob – es geht ab ins Bettchen damit ich für die kommende Woche ausgeschlafen bin!

Euch allen eine schöne Woche und bis bald!

PS: Für Details bzgl. meinen einzelnen Trainings einfach per Mail an info@christophsander.at nachfragen 😉

Über Christoph Sander

Check Also

Trackisback

track is back

Es ist nun wieder da - dieses ganz eigene Kribbeln, das in einem empor zu steigen scheint, wenn der Inhalt der geschriebenen Zeilen des Trainingsplans langsam im Hirn ankommt und dir der Gedanke einschießt: "Ui, wie soll dass denn gehen"

Schreibe einen Kommentar