mit Jenni in der O2-Arena (© privat)

Crossartig!

Mein eigener Hallenauftritt war ja eher nicht so erfreulich, umso größer war da dann schon die Vorfreude, meine liebe Jenni in Prag bei ihrer zweiten Hallen-EM live im Stadion fighten und brillieren zu sehen. Wie stark Jenni im Vorfeld drauf war, bekam ich bei ihrem Abschlusstraining am eigenen Leib zu spüren! Unglaublich, was sie da teilweise im Dusika-Stadion abgespult hat – und noch dazu mit welch schön anzusehenden Schritt!

Am Freitag letzter Woche war es dann endlich soweit und um 13:25 Uhr startete Jenni im ersten von zwei Vorläufen über die 15 Hallenrunden. Beim Aufstiegsmodus von jeweils den ersten vier Mädls jedes Laufes plus die vier Zeitschnellsten war schon vorher Spannung angesagt. Auf der Tribüne in der sehr geilen O2-Arena in der tschechischen Millionen-Metropole fieberten Coach Karli und ich mit. Jenni lief taktisch ausgezeichnet, wurde wie ihre Konkurrentinnen immer schneller und schaffte letztlich mit 9:01min den siebten Rang im Lauf, neue Bestleistung und zum Glück auch den Aufstieg ins Finale!

Am nächsten Tag lief sie dann ein für mich unglaubliches Rennen! Nur gut 18h nach der ersten Bestleistung ließ sie ihre erste Zeit unter der 9:00-Minuten-Schallmauer folgen und wurde ausgezeichnete neunte im 12er-Finale! Unglaublich! So schön! Ich bin einfach mega stolz auf meine Fighterin!

So viele schwere Monate lagen hinter uns, und es ist so geil zu sehen, wie sich die ganze Plackerei auszahlt und was man mit unglaublicher Willenstärke, Einsatz und Liebe zum Sport erreichen kann! Und alleine die Tatsache, dass sich Jenni mehr über den knapp verpassten achten Rang ärgert, als dass sie mit der erneut besten Vorstellung des Verbandes und ihrer besten Platzierungen in der allgemeinen Klasse überhaupt (!) zufrieden ist, macht die Vorfreude auf die nächsten internationalen Auftritte von ihr noch größer!

 

Mit so viel positiven Eindrücken vor und aus Prag und der damit verbundenen Bestätigung, dass in unserer Gruppe echt sehr gut gearbeitet wird, läuft es auch bei mir selbst richtig gut! Unmittelbar nach der Heimkehr am Sonntag lief ich im Training meine viert schnellste 10km-Zeit überhaupt, und auch die gesamten letzten zwei Wochen liefen echt gut!

Mit der Extra-Motivation durch Jennis tolle Auftritte und meine guten Trainings blicke ich nun voller Vorfreude auf mein nächstes Highlight, die Staatsmeisterschaften im Crosslauf am Samstag in Salzburg/Rif.

Gemeinsam mit meine beiden Freunden Roland und Stephan werde ich sowohl über die Kurzstrecke (3.590m) als auch wenig später erstmals über die Langstrecke (9.785m) an den Start gehen. Neben der angestrebten Titelverteidigung mit meinen beiden Buddies auf der kurzen Strecke, wollen wir uns den Titel auch auf der Langstrecke „krallen“. Und im Einzel will ich nach der krankheitsbedingten schwachen Vorstellung im letzten Jahr meine erste Medaille des Jahres 2015 erobern – gleich welche Strecke und welche Farbe…

Auf die großartige Leistung meienr Jenni am letzten Wochenende soll somit eine „crossartige“ meinerseits am kommenden Wochenende folgen. Ich fühle mich fit, hatte Trainings, die Zuversicht aufkommen lassen und bin auf jeden Fall bereit, mich den Gegnern und in Summe knapp 12km Crosslauf am Samstag zu stellen!

Mal sehen, was dann letzten Endes bei raus kommt – ich halte Euch selbstredend auf dem Laufenden!

 

Zur Ausschreibung der Cross-ÖM inkl. Startzeiten und Ergebnislink kommt Ihr hier!

Und hier geht es zur facebook-Seite der Meisterschaft, die den passenden Namen „Cross Attack“ trägt…

Über Christoph Sander

Check Also

Trackisback

track is back

Es ist nun wieder da - dieses ganz eigene Kribbeln, das in einem empor zu steigen scheint, wenn der Inhalt der geschriebenen Zeilen des Trainingsplans langsam im Hirn ankommt und dir der Gedanke einschießt: "Ui, wie soll dass denn gehen"

Schreibe einen Kommentar