waterjump

Vorschau Pliezhausen

Und los geht die Bahnsaison, fast schon traditionell, mit dem Läufermeeting in Pliezhausen/GER!

Morgen werden im kleinen Städtchen Mitten im Nirgendwo von Baden-Württemberg wieder hunderte LäuferInnen auf nahezu jeder „krummen Strecke“, also all jenen Distanzen, die sonst (weil nicht olympisch) nicht gelaufen werden. Von 80m über 150m bis hin zu 600m und 1000m oder in meinem Fall eben den 2000m Hindernis.

Mittlerweile hat sich das Meeting zu einer hochkarätigen Veranstaltung entwickelt, bei der im Prinzip von 10:00 Uhr vormittags bis abends gegen 18:30 Uhr permanent gesprintet und gelaufen wird. Prämien gibt es nicht – auch die Platzierungen im eigenen Rennen sind zumeist irrelevant.

Was zählt, ist rein die Zeit!

Klar, es geht in der Leichtathletik immer nur um Zeiten. Doch in Pliezhausen eben noch ein wenig mehr. Nahezu alle AthletInnen bestreiten dort ihren jeweiligen Saisonauftakt bzw. ihr persönlich erstes relevantes Rennen, das vor allem über die eigene Form Aufschluss gibt.

All das trifft auch auf meinen Start und meine Ziele für morgen zu. Ich will jetzt, wenige Wochen vor den wohl wichtigsten Rennen meiner Karriere wissen, woran ich bin. Wo ich stehe. Welches Tempo ich mitgehen, oder vielleicht sogar noch steigern kann.

Mein Feld über 2000mHi ist gespickt mit Klasse: deutsche Meister, Teilnehmer von internationalen Nachwuchsmeisterschaften und natürlich Freund und Dauer-Konkurrent Christian Steinhammer. Um 17:05 Uhr werden wir morgen im A-Lauf auf die „fünf Runden und ein bisschen was“ und dazwischen aufgebauten Hindernisse losgelassen. Ich bin gespannt, wie es wird! Mein Fuß sollte nach zwei Mal Physio diese Woche halten und auch wenn unser Abschlusstraining am Mittwoch ob des Sturms deutlich einfacher zu laufen (und daher weniger aufschlussreich) war, bin ich gut vorbereitet.

Wie gut, und vor allem wie schnell, erfahrt Ihr so wie ich dann morgen!

Liveresults habe ich derweil noch nicht gefunden – sollte sich da noch was ergeben, poste ich es naturgemäß!

Einen Blick auf die Meldeliste findet Ihr hier. Auf dieser steht erfreulicherweise u.a. auch meine liebe Jenni. Sie wird über 3.000m testen und versuchen, ihren im Training bereits wieder so schön anzusehenden flotten Schritt auch im Wettkampf und insbesondere auf der zweiten Rennhälfte auszupacken. 🙂

In diesem Sinne, Daumen drücken und mitfiebern!

Über Christoph Sander

Check Also

Trackisback

track is back

Es ist nun wieder da - dieses ganz eigene Kribbeln, das in einem empor zu steigen scheint, wenn der Inhalt der geschriebenen Zeilen des Trainingsplans langsam im Hirn ankommt und dir der Gedanke einschießt: "Ui, wie soll dass denn gehen"

Schreibe einen Kommentar