Hallenstaats 2014 (© Angerer)
Hallenstaats 2014 (© Angerer)

Hallenstaatsmeisterschaften 2014

Das klare Ziel für die Hallenstaatsmeisterschaften 2014 in der Linzer Tips-Arena war die Verbesserung meiner Ausbeute aus dem Vorjahr, also die Verbesserung des dritten Platzes über die 3000m und bei einem etwaigen Start auch eine Rangverbesserung über 1500m (letztes Jahr Rang 5). Mit dem erneuten dritten Platz auf den 15 Hallenrunden sowie dem Vizestaatsmeistertitel über die halbe Distanz ist mir das auch erfreulicherweise geglückt!

Als Jahresschnellster über 3000m angereist, war mir vor dem Start schon klar, dass der Sieg nur über Valentin Pfeil führen wird. Auch Trainingskollege Stephan Listabarth hatte ich schwer auf der Rechnung, seh ich ihn doch teilweise selbst beim lockeren Joggerl am Sonntagvormittag 😉

3000er (© Angerer)
3000er (© Angerer)

Das Rennen war dann von Anfang an nicht schnell, aber auch nicht wirklich langsam. Im Prinzip lief ich zwei Kilometer immer an Position zwei – zunächst hinter Team-Kollegen Lukas Bauer, dann am zweiten Kilometer hinter Stephan. Taktisch war das nicht wirklich klug und gewollt, lieber wäre ich direkt hinter Vali gelaufen um auf eine erwartete Attacke reagieren zu können. So versuchte ich am letzten Kilometer selbst das Heft in die Hand zu nehmen. Als ich die Führung übernahm, konnte ich aber nicht entscheiden das Tempo anziehen. So kam, wie es kommen musste: Vali attackierte hinter mir und Stephan laufend 600m vor Schluss und seiner 29er-Runde konnten weder Steve noch ich folgen! Selbst konnte ich auch Stephan nicht folgen, die vergebene Chance auf mögliches Gold hemmte mich scheinbar vom Kopf im Kampf um Silber. Am Ende lief ich mit 8:34,54min ungefährdet erneut zu Bronze. Am meisten freute ich mich letztenendes so komisch es für Außenstehende klingen mag für Steve und seine erste Medaille bei Einzelstaatsmeisterschaften!

90 Minuten nach der Siegerehrung über 3000m stand ich bereits wieder am Start für die 1500m. Im kleinen Starterfeld hatte ich die zweitbeste Zeit stehen und konnte erneut mit einer Medaille liebäugeln, doch einen 3000er steckt man normalerweise nicht so schnell weg – auch wenn es ein Meisterschaftsrennen war. Andreas Vojta lief vorne mit 3:40min ein sensationelles Solo, ich hängte mich anfangs hinter Uwe Holli. Die ersten 500-600m brauchte ich etwas zum reinkommen und ließ bis zur Kilometermarke (2:42min) noch zwei weitere Läufer passieren. 400m vor Schluss attackierte ich dann von Position fünf aus und schob mich auf den zweiten Platz vor. Diesen verteidigte ich souverän bis ins Ziel und freute mich nach 3:58,38min über meinen ersten Vizestaatsmeistertitel über die Mittelstrecke!

1500m - am Weg zu Silber (@ Angerer)
1500m – am Weg zu Silber (@ Angerer)

Mit den Rängen zwei und drei kann ich zufrieden sein – und bin es im Großen und Ganzen auch! Bitter ist lediglich, dass ich die letzten Woche gut trainiert habe und mich in der Form für eine Zeit um 8:15min auf den 3000m sehe, dies aber nicht auf die Bahn bringen konnte. Auf der Gugl fehlte Form und Feld, bei den Staats war es eben ein klassisches Meisterschaftsrennen, wo ich alleine nichts machen wollte. So bleiben dann bloß die starken Trainings – aber eben noch nicht die Zeit am Papier! Aber egal, im Sommer zählt es dann!

Wahnsinnig gefreut an diesem Wochenende habe ich mich zudem über die tollen Leistungen meines Vereins, viel mehr aber noch über jene meiner Trainingsgruppe 2x Gold, 5x Silber, 1x Bronze sowie eine weitere Platzierung gingen auf das Konto der Coach-Karli-Gruppe und verdeutlichten, dass unsere Gruppe die beste Laufgruppe des Landes ist! Schön, teil dieser Truppe zu sein und ein riesen Kompliment an meine Jenni (Gold 3000m), Verena (Gold 800m, Silber 400m & 4x200m), Celine (Silber 1500m & 4x200m), Steve (Silber 3000m) und Kathi (4. Platz 1500m) und natürlich Coach Karl! So macht die Sache echt viel Spaß!!!

Über Christoph Sander

Check Also

Trackisback

track is back

Es ist nun wieder da - dieses ganz eigene Kribbeln, das in einem empor zu steigen scheint, wenn der Inhalt der geschriebenen Zeilen des Trainingsplans langsam im Hirn ankommt und dir der Gedanke einschießt: "Ui, wie soll dass denn gehen"

Schreibe einen Kommentar